Im langen Korridor der zu den kleinen Reserven und zu den Türmen führt, fällt folgendes auf: die Handwinden der Lastenaufzüge und der Kettenhebevorrichtungen für die Geschoße und der Ladungen von den Lagern im Erdgeschoß zu den kleinen Resereven im 1. Obergeschoß und von hier in den Türmen; die Pumpen und die Luftschächte des Lüftungssystems; Die Verankerungspunkte für schwere Manöver zur Montage und Austausch der Geschützläufe.


Der Kommandoraum

Dieser ist der Raum in dem die Schußdaten definiert wurden wenn die Geschützbatterie aktiv war: Geschoßtyp, Abschussladung, Takt, Abschusswinkel, Richtung, ect. Man bemerkt den Beobachtungsturm, das Telefonschaltbrett und die Sprechanlage (aus Kupferrohre) zum Informationsaustausch mit den kleinen Reserven und mit den Geschütztürmen.


Die Geschütztürme

Die Daseinsberechtigung der gesamten Batterie ist von vier Kannonen mittleren Kalibers gegeben, installiert in Schächte (die" Türme") umgeben von der mächtigen Masse Beton und geschützt von dicken Stahlkappen. Die Bewegung des Systems erlaubt eine Umdrehung um 360° der Geschütze auf horizontaler Ebene (Schwenken): Die Kuppeln bewegen sich einheitlich mit den Geschützen um in jedem Moment perfekten Schutz sowohl der Waffe als auch dem Betätigungspersonal zu gewähren. Die Aufsatzvorrichtungen erlauben eine Erhebung des Schusses von -8° bis +42° für eine maximale Reichweite zwischen 12.100 m und 13.600 m.


Die Bewaffnung

der BeweglicheTeil der Panzerung (die "Kuppel") besteht aus zwei Halbkuppeln aus Stahl mit verschiedener Härtegrade (Zementiert die Aussenseite), 140mm dick, im Inneren durch 12mm starken Zahrtstahl Platten beschichtet: Die geasmte Stärke der Kuppel beträgt 164mm. die Kuppel ist elastisch mit einem Federungssystem der Laffette Verbunden, die wiederum mit Bolzen auf die Plattform Vernagelt ist: das ganze dreht über ein Lager mit 64 konischen Stahlrollen( 40 an der Basis der Kuppel und 24 unter der Plattform). Der Feste Teil der Panzerung ( bis 275 mm stark), bestehend aus einer konvexen, kreisförmigen Krone unterteilt in sechs Sektoren aus gehärtetem Gusseisen ist sehr tief in den Beton ertränkt umrum des ganzen Schachtes.

Das Gesamtgewicht der mobilen Teile beträgt 40.840 Kg während das Gesamtgewicht der ganzen Installation 101.298 Kg beträgt (mehr als 100 Tonnen). Die Betätigungsmannschaft an jedem Stück bestand aus 6 Artilleristen (ein Geschützoberhaupt und 5 Dienstmänner). Zur Munitionierung gab es zwei Typen, die durchbohrende, sprengende 42 Kg Granate und die 52 Kg schwere Shrapnellgranate; die Abschussladung (5,7 Kg Balistit in Scheiben, und eventuelle Zusatzladungen je 0,9 Kg) war in Säckchen aus Verbandsstoff verpackt.